Weingut Fuchs · 1626
Phone +49-6243-213 · Email

Weißwein – mehr als nur Riesling
Von ganz trocken bis edelsüß

Weißweine und Weißweintrauben

Die tiefgründigen Böden unserer Region erlauben uns den Anbau der unterschiedlichsten Rebsorten.

Begünstigt durch das milde Klima mit zahlreichen Sonnenschein-Stunden reifen auch empfindliche und sehr spätreifende Rebsorten voll aus.

Weißweine

Bei den Rebsortenbeschreibungen finden Sie als Anhaltspunkt einige Empfehlungen, zu welchen Speisen die Weine passen.

Lassen Sie Ihrer kulinarischen Phantasie freien Lauf! Es lohnt sich, eigene Kombinationen zu entdecken – genießen Sie einfach den Wein zum Essen, auf den Sie gerade Lust haben!

Zu den verschiedenen Geschmacksstufen, von trocken bis edelsüß, hier ein kleiner Überblick:

Trocken, halbtrocken oder feinherb ausgebaute Weißweine gelten als ganz besonders geeignete Begleiter zum Essen.

Trockene Weine sind keineswegs grundsätzlich sauer! Sie sind lediglich nicht süß. Die Süße hat mit dem Säuregehalt eines Weines nichts zu tun.

Je nach Rebsorte ist die Säure unterschiedlich ausgeprägt. Während Rieslinge von Natur aus ein wenig säurebetonter als andere Weißweinrebsorten sind, bringen vielen andere eine deutlich mildere Säure mit – so sie denn wie bei uns genügend lange reifen dürfen. Als besonders mild gelten Weine mit einem Säurewert von nicht mehr als 6 g/l.

In den Weinbeschreibungen im ">Online-Shop finden Sie bei jedem Wein die entsprechenden Analysewerte.

Entgegen der verbreiteten Ansicht, dass nur trockene Weine zum Essen getrunken werden sollten, schmecken auch liebliche und süße Weine zu vielen Gerichten hervorragend.

Unser Riesling «S» feinherb ist mit seiner gemäßigten Süße die beste Wahl für alle Genießer, die einen Riesling nicht zu trocken mögen.

Unter den süßen Weißweinen – z.B. bei der Scheurebe – finden Sie interessante Begleiter zu süßsauren und zu scharf gewürzten Gerichten. Probieren Sie die Scheurebe «S» zu einem Thai-Curry oder zu chinesischer Küche.

Nicht zuletzt passen die süßem Weißweine wunderbar zu fruchtigen Desserts und zu Käse.

Darüber hinaus schmecken sie lecker als “Wein pur” zum Entspannen, ob im Liegestuhl oder auf dem Sofa, alleine mit einem guten Buch oder in geselliger Runde.

Dessertweine sind – wir ihr Name schon sagt – die klassischen Begleiter zu üppigen Süßspeisen, Kuchen und Desserts.

Darüber hinaus sind sie exklusive Apéritifs; sie passen zu Gänse- und Entenleberpâtés und ganz besonders gut zu allen würzigen Käsesorten.

In unserem Sortiment finden Sie gleich mehrere dieser ganz besonders edlen Tropfen.

#nach oben

Wissenswertes für Interessierte

Allgemein wird empfohlen, Weißwein gut gekühlt zu genießen – etwa 8–12 Grad werden als “richtig” empfohlen. Entscheidend für die für Sie richtige Trinktemperatur ist jedoch Ihr persönlicher Geschmack.

Die Zahl der Weißweinrebsorten ist in den letzten Jahren gewaltig gestiegen; zahlreiche Neuzüchtungen ergänzen inzwischen die altbewährten Klassiker.

Grundsätzlich unterscheiden die Weißweine sich in verschiedenen Typen, den zartfruchtigen Rebsorten und den Sorten mit ausgeprägtem Bukett.

In der rechts stehenden Liste finden Sie verschiedene zartfruchtige Weißwein-Rebsorten, die sich durch ihre feine, dezente Frucht auszeichnen.

Die Aromatik dieser Weine ist unaufdringlich; sie sind besonders vielseitige Essensbegleiter, die nahezu immer passen. Sie gehen mit den Speisen Hand in Hand, ohne sich geschmacklich in den Vordergund zu drängen.

Zartfruchtige Weißweine füllen wir zum größten Teil trocken oder halbtrocken ab. Sie passen zu Fisch und Meeresfrüchten, zu hellem Geflügel und Fleisch, zu milder Pasta und zarten Gemüsegerichten oder Pilzen. Spargel und Silvaner sind eine geradezu klassische Kombination!

Zartfruchtige Weißwein-Rebsorten

Gewuerztraminer

Gewürztraminer-Traube

Die bukettbetonten Weißen bringen blumige, würzige Weine mit ausgeprägter Aromatik. Ihr Duft ist besonders intensiv; diese Weine bleiben lange und ausdrucksvoll am Gaumen und bringen dabei einen ganzen Strauß üppiger Aromen mit.

Der Gewürztraminer gehört zu den Klassikern mit intensivem Bukett. Sein würziger Duft erinnert an Rosenblüten, während die Huxelrebe die Aromatik eines exotischen Früchtekorbs mitbringt. Weitere bukettreiche Sorten sind Scheurebe oder Siegerrebe und andere.

Auch bukettreiche Weißweine können zum Essen getrunken werden. Sie harmonieren mit kräftiger gewürzten oder süßsauren Speisen: deftige Fischgerichte, gegrilltes oder gebratenes Schweinefleisch, scharf gewürzte Geflügelgerichte.
Besonders lecker: Gewürztraminer Auslese feinherb zur gebratenen Gans!

Bukettreiche Weißwein-Rebsorten

Die oben mit einem * gekennzeichneten bukettreichen weißen Sorten sind Raritäten, die nur selten angebaut werden und weit abseits des Wein-“Mainstreams“ liegen.

Wir sind der Meinung, dass es schade wäre, diese köstlichen Weine zugunsten der hauptsächlich kultivierten (und nachgefragten) Sorten zu vernachlässigen. Böden und Klima unserer Region erlauben uns den Anbau dieser Sortenvielfalt, und wir nutzen diese Chance sehr gerne.